• unweltfreundliche Verpackung
  • hochwertige Produkte
  • Beratung
  • Zahlung auf Rechnung
  • schnelle Lieferung
  • unweltfreundliche Verpackung
  • hochwertige Produkte
  • Beratung
  • Zahlung auf Rechnung
  • schnelle Lieferung

Schwegler Mauerseglerkasten Nr. 17C, 2-fach

145,99 €

(1 Stück = 145,99 €)
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-3 Tag(e)

Beschreibung

Allgemeines zum Mauersegler (Apus apus)
Mauersegler sind einzigartig an das Leben in der Luft angepasst. Vor allem bekannt und beliebt sind Mauersegler, wenn sie in größerer Anzahl an einem warmen Sommerabend auf der Jagd nach Fluginsekten durch die Städte fliegen. Mauersegler sind während der Sommermonate gerade mal vier Monate in Gesamteuropa anwesend. Sie brüten normalerweise bis in etwa 1000 m Meereshöhe. ­Anschließend überwintern sie z.B. in Südafrika, am „Kap der Guten Hoffnung“, zumindest aber stets südlich der Sahara. Einmal angenommene Brutplätze werden über Jahre hinweg vom selben Paar genutzt, wodurch beim Entfernen dieser Quartiere eine große Bedrohung entsteht, da bei der Rückkehr der angestammte Brutplatz fehlt. Mauersegler sind sehr gesellige Tiere, so dass sich Kolonien in beliebiger Anzahl bilden können. Daher ist die Anbringung mehrerer Nisthilfen von Vorteil. Ein Mauerseglerpaar belegt prinzipiell eine Nisthilfe für eine Jahresbrut. Der Mauersegler ist mittlerweile in seinem Überleben in unseren Städten und Gemeinden bedroht. Diese Vogelart belegt an den unterschiedlichsten Gebäuden Nischen und Hohlräume. Durch Gebäudesanierungen oder bei Neubauten werden diese Plätze oft zerstört, blockiert oder zumindest unbewohnbar. Hierbei kann mit SCHWEGLER-Ersatzquartieren sehr erfolgreich Abhilfe geschaffen werden. Sie können unsere Nistquartiere jederzeit farblich an die Hausfassade mit atmungsaktiver Fassadenfarbe anpassen. Bitte achten Sie unbedingt auf die Bezeichnung „atmungsaktiv“.

 

 

Mauersegler-Nistkastenserie Typ Nr. 17

 

Unsere bewährten Mauerseglerkästen werden seit Jahrzehnten mit großem Erfolg europaweit eingesetzt. Die leichten Kästen eignen sich besonders zur nachträglichen Anbringung an Außenfassaden. Alternativ auch direkter Einbau in eine Fassade möglich.

Material: Zertifiziert, asbestfreier Pflanzfaserbeton und SCHWEGLER-­Holz­beton. Gal­vanisch verzinkte Befestigungselemente.
Aufhängung: Die Mindesthöhe unter dem Einflug sollte 6 bis 7 m über dem Erdboden oder vorspringenden Gebäudeteilen betragen. Größere Höhen sind aber jederzeit möglich. Von Vorteil ist eine Anbringung direkt unter der Dachkante. Es dürfen keine Vorsprünge, Dachteile, Rohre etc. unterhalb des Einfluges vorhanden sein, da der Mauersegler sehr steil an- und abfliegt. Unter dem Einflug soll es also direkt und frei nach unten gehen. Die Anbringung mehrerer Nisthilfen zur Koloniebildung ist von Vorteil und wird ausdrücklich empfohlen. Mauersegler benötigen keinen Mindestabstand zu Artgenossen – Nistkästen können daher unmittelbar aneinandergereiht werden.
Geeignete Montageorte: An Außenfassaden oder unter Dachnähe von Gebäuden aller Art, z.B. an Wohnhäusern, Industriebauten, Kirchen, ­Straßenbauwerken, Mauern oder auch Felswänden. Bei Außenmontage an sehr sonnigen Standorten empfehlen wir alternativ unsere Holzbeton-­Mauersegler-Nisthilfe, z.B. Nr. 16. Alternativ können die Kästen auch eingemauert oder in die Wärmedämmung eingebracht werden.
Reinigung und Kontrolle: Die Kästen vom Typ 17 können nach Abnehmen der Einflugrosette gereinigt werden. Dazu wird der Einflug 90° gedreht (Flugloch senkrecht) und abgenommen. Eine Reinigung ist aber bei Mauerseglern in der Regel nicht notwendig. Das Mauerseglernest wird immer im dunkelsten Winkel des Quartiers und fluglochfern angelegt.
Farbanpassung: Die Nisthilfen Typ 17 werden in naturgrauer Farbe geliefert. Sie können bei Bedarf mit atmungsaktiver Fassadenfarbe dem Hintergrund angepasst werden.
Versionen ohne abnehmbare Rosette: Auf Wunsch liefern wir Ihnen diese Kästen auch ohne Reinigungsöffnung, d.h. nur mit Langloch 32 x 70 mm. Bitte bei Bedarf anfragen. Optional können die Mauerseglerkästen komplett mit Einflugrosetten für Sperlinge oder Halbhöhlenbewohner bestellt werden.

 

 

Mauersegler-Nistkasten Nr. 17C

2fach

Besonders gut geeignet zur Kolonienbildung durch zwei getrennte Brut­kammern in einem Gehäuse. Jede Kammer mit eigener abnehmbarer Einflugrosette zur leichten Reinigung und Kontrolle. Durch die beiden mit­gelieferten verzinkten Befestigungswinkel sehr einfache, schnelle und stabile Montage. Befestigung nach hinten oder oben möglich, z.B. an Dachvorsprüngen. Die wandseitigen Schenkel der Haltewinkel ­können bei Bedarf auch hinter dem Kasten verborgen montiert werden, um die Montagebreite zu reduzieren. Lieferung inkl. Befestigungsmaterial.

Außenmaße: L 66 x H 15 x T 15 cm
Brutraum: L 30 x H 14 x T 14 cm.
Gewicht: ca. 5,5 kg.
Lieferumfang: Nistkasten, Haltewinkel, Schrauben, Dübel.

-> Falls der Artikel z.Z. nicht verfügbar ist, können Sie den Nistkasten per E-Mail unter service@vogelfutteronline.de vorbestellen!Allgemeines zum Mauersegler (Apus apus)
Mauersegler sind einzigartig an das Leben in der Luft angepasst. Vor allem bekannt und beliebt sind Mauersegler, wenn sie in größerer Anzahl an einem warmen Sommerabend auf der Jagd nach Fluginsekten durch die Städte fliegen. Mauersegler sind während der Sommermonate gerade mal vier Monate in Gesamteuropa anwesend. Sie brüten normalerweise bis in etwa 1000 m Meereshöhe. ­Anschließend überwintern sie z.B. in Südafrika, am „Kap der Guten Hoffnung“, zumindest aber stets südlich der Sahara. Einmal angenommene Brutplätze werden über Jahre hinweg vom selben Paar genutzt, wodurch beim Entfernen dieser Quartiere eine große Bedrohung entsteht, da bei der Rückkehr der angestammte Brutplatz fehlt. Mauersegler sind sehr gesellige Tiere, so dass sich Kolonien in beliebiger Anzahl bilden können. Daher ist die Anbringung mehrerer Nisthilfen von Vorteil. Ein Mauerseglerpaar belegt prinzipiell eine Nisthilfe für eine Jahresbrut. Der Mauersegler ist mittlerweile in seinem Überleben in unseren Städten und Gemeinden bedroht. Diese Vogelart belegt an den unterschiedlichsten Gebäuden Nischen und Hohlräume. Durch Gebäudesanierungen oder bei Neubauten werden diese Plätze oft zerstört, blockiert oder zumindest unbewohnbar. Hierbei kann mit SCHWEGLER-Ersatzquartieren sehr erfolgreich Abhilfe geschaffen werden. Sie können unsere Nistquartiere jederzeit farblich an die Hausfassade mit atmungsaktiver Fassadenfarbe anpassen. Bitte achten Sie unbedingt auf die Bezeichnung „atmungsaktiv“.

 

 

Mauersegler-Nistkastenserie Typ Nr. 17

 

Unsere bewährten Mauerseglerkästen werden seit Jahrzehnten mit großem Erfolg europaweit eingesetzt. Die leichten Kästen eignen sich besonders zur nachträglichen Anbringung an Außenfassaden. Alternativ auch direkter Einbau in eine Fassade möglich.

Material: Zertifiziert, asbestfreier Pflanzfaserbeton und SCHWEGLER-­Holz­beton. Gal­vanisch verzinkte Befestigungselemente.
Aufhängung: Die Mindesthöhe unter dem Einflug sollte 6 bis 7 m über dem Erdboden oder vorspringenden Gebäudeteilen betragen. Größere Höhen sind aber jederzeit möglich. Von Vorteil ist eine Anbringung direkt unter der Dachkante. Es dürfen keine Vorsprünge, Dachteile, Rohre etc. unterhalb des Einfluges vorhanden sein, da der Mauersegler sehr steil an- und abfliegt. Unter dem Einflug soll es also direkt und frei nach unten gehen. Die Anbringung mehrerer Nisthilfen zur Koloniebildung ist von Vorteil und wird ausdrücklich empfohlen. Mauersegler benötigen keinen Mindestabstand zu Artgenossen – Nistkästen können daher unmittelbar aneinandergereiht werden.
Geeignete Montageorte: An Außenfassaden oder unter Dachnähe von Gebäuden aller Art, z.B. an Wohnhäusern, Industriebauten, Kirchen, ­Straßenbauwerken, Mauern oder auch Felswänden. Bei Außenmontage an sehr sonnigen Standorten empfehlen wir alternativ unsere Holzbeton-­Mauersegler-Nisthilfe, z.B. Nr. 16. Alternativ können die Kästen auch eingemauert oder in die Wärmedämmung eingebracht werden.
Reinigung und Kontrolle: Die Kästen vom Typ 17 können nach Abnehmen der Einflugrosette gereinigt werden. Dazu wird der Einflug 90° gedreht (Flugloch senkrecht) und abgenommen. Eine Reinigung ist aber bei Mauerseglern in der Regel nicht notwendig. Das Mauerseglernest wird immer im dunkelsten Winkel des Quartiers und fluglochfern angelegt.
Farbanpassung: Die Nisthilfen Typ 17 werden in naturgrauer Farbe geliefert. Sie können bei Bedarf mit atmungsaktiver Fassadenfarbe dem Hintergrund angepasst werden.
Versionen ohne abnehmbare Rosette: Auf Wunsch liefern wir Ihnen diese Kästen auch ohne Reinigungsöffnung, d.h. nur mit Langloch 32 x 70 mm. Bitte bei Bedarf anfragen. Optional können die Mauerseglerkästen komplett mit Einflugrosetten für Sperlinge oder Halbhöhlenbewohner bestellt werden.

 

 

Mauersegler-Nistkasten Nr. 17C

2fach

Besonders gut geeignet zur Kolonienbildung durch zwei getrennte Brut­kammern in einem Gehäuse. Jede Kammer mit eigener abnehmbarer Einflugrosette zur leichten Reinigung und Kontrolle. Durch die beiden mit­gelieferten verzinkten Befestigungswinkel sehr einfache, schnelle und stabile Montage. Befestigung nach hinten oder oben möglich, z.B. an Dachvorsprüngen. Die wandseitigen Schenkel der Haltewinkel ­können bei Bedarf auch hinter dem Kasten verborgen montiert werden, um die Montagebreite zu reduzieren. Lieferung inkl. Befestigungsmaterial.

Außenmaße: L 66 x H 15 x T 15 cm
Brutraum: L 30 x H 14 x T 14 cm.
Gewicht: ca. 5,5 kg.
Lieferumfang: Nistkasten, Haltewinkel, Schrauben, Dübel.